Doris Stürmer

Orthopädieschuhmacher Meisterbetrieb

kinder

sport

gesundheit

business

Wir beraten Sie gerne persönlich

2514 Traiskirchen, Hauptplatz 17 Arkadia Top 19-21

Mo, Di, Do, Fr 08:00 – 18:00 Uhr
Mi + Sa 08:00 – 12:00 Uhr

Unser Folder zum Downloaden

Unternehmensfolder

 

Special Olympics Partnerschaft

Gerne unterstützen wir die Aktivitäten von Special Olympics Österreich!

special olympicsweiterlesen ...

Wir unterstützen die Herzkinder Österreich

Im Rahmen unserer sozialen Aktivitäten unterstützen wir die „Herzkinder Österreich“ mit einer Patenschaft.

Urkunde Herzkinder

Sponsoring von NÖ Tennis-Nachwuchstalent

Wir unterstützen Diego Laporta mit Sporteinlagen und wünschen dem doppelten Doppel-Vizelandesmeister weiterhin viel Erfolg auf seinem Weg, beim Erreichen seiner Ziele und beim Finden weiterer Sponsoren!
Mehr Infos >>>

 

DIEGO LAPORTA0917

Der doppelte Doppel-Vizelandesmeister >>>

 

FAQ : häufig gestellte Fragen/ Gewusst wie …

… man Schmerzen verhindern oder vertreiben kann

Viele Schmerzen gehen von den Füßen aus. Gottseidank gibt es viele Möglichkeiten, diese zu lindern, zu vermeiden bzw. auch gänzlich auszumerzen.


Was sind Schuhzurichtungen?

Wenn Einlagen allein nicht ausreichen, um Schmerzen wegzubekommen, werden vorhandene Schuhe oder neu gekaufte Gesundheitsschuhe an den kritischen Stellen für die Füße bearbeitet. Man kann z.B. Polsterungen oder Schmetterlingsrollen einsetzen, wenn es am Ballen schmerzt.

Was ist eine Schmetterlingsrolle?

SchmetterlingsrolleEine „Schmetterlingsrolle“ ist eine Möglichkeit der Schuhzurichtung, eine Änderung am Konfektionsschuh, die vor allem  bei Spreizfußbeschwerden angewendet wird. Anders als bei  Einlagen wird  die Rolle in die Sohle des Schuhs eingearbeitet. Der Schuh wird dadurch nicht enger. Dies ist also auch bei Schuhen, in die keine Einlagen passen (z.B. Pumps) möglich. Hierbei wird der Schuh wie folgt umgearbeitet:

  1. Eine „Pelotte“ wird von innen in den Schuh eingebracht. Das soll den Spreizfuß korrigieren und die Belastung von schmerzhaften Stellen  nehmen
  2. Unter dem Schuh wird die Sohle minimal verdickt und so ausgeschliffen, dass der „Scheitelpunkt“ zurückverlegt wird. Der  schmerzende Ballen wird dadurch entlastet und die Belastung wird (unterstützt durch die Pelotte) mehr auf die Fuß-Mitte verteilt.
  3. Im schmerzhaften Bereich wird ein Polster in die Sohle des Schuhs eingearbeitet.
  4. Eine neue Laufsohle wird aufgebracht.

 

Was sind Gesundheits- bzw. Bequemschuhe?

Alle in unserem Geschäft angebotenen Schuhe sind Gesundheitsschuhe bzw. Bequemschuhe. Diese haben vor allem folgende Eigenschaften:

  • bieten dem Fuß ausreichend Halt
  • haben dämpfende Eigenschaften
  • behindern den Fuß nicht in seiner natürlichen Abrollbewegung
  • engen den Fuß nicht ein
  • sind auch auf jeden Fall für Einlagen geeignet

Bei Bedarf können diese Schuhe noch individuell (Schuhzurichtung) an die jeweiligen Bedürfnisse angepasst werden.

Was sind Propriozeptive Einlagen?

Propriozeption oder Propriorezeption bezeichnet die Wahrnehmung von Körperbewegung und -lage im Raum bzw. der Lage/Stellung einzelner Körperteile zueinander. Es handelt sich somit um eine Eigenempfindung, sozusagen eine „Sinneswahrnehmung“.

Dazu gehören der:
 „Stellungssinn“  - wie stehen die Gelenke zueinander?
„Bewegungssinn“ - findet Bewegung in einem Gelenk statt?
„Kraftsinn“ - wie viel Muskelkraft ist nötig um z.B. einen Ball zu halten?

So ist es ist z.B. möglich, ohne das eigene Knie anzuschauen, zu beurteilen ob es gestreckt oder gebeugt ist. Dies ist Propriozeption.

Jeder Mensch speichert während seiner Entwicklung  gewisse propriozeptive Muster als „normal“ ab. Diese können aber auch (z.B. bei einem Plattfuß) schädlich sein.
Eine propriozeptive Einlage will also Eigenwahrnehmung verbessern, oder beeinflussen, so dass durch vermehrte muskuläre Aktivität z.B. der Plattfuß aktiv durch eigene Muskelleistung aufgerichtet wird. Darin liegt auch der Unterschied zur klassischen passiven Einlage.

Was ist ein Metatarsalpolster?

Der Begriff Metatarsalpolster wird abgeleitet vom Metatarsalköpfchen, einem Teil des menschlichen Mittelfußknochens.

Bei einem Spreizfuß wird z.B. sehr viel Druck auf den Vorfuß aufgebaut. Dies kann zu schmerzhaften Erscheinungen führen.

Das Metatarsalpolster oder auch Vorfußpolster dient der Druckentlastung und Schmerzlinderung. Parallel unterstützt das Vorfußpolster das Fußgewölbe und fördert eine gesunde Abrollbewegung beim Gehen.

Es ist auch sehr gut in engen Schuhen oder für Absatzschuhe geeignet, da das Metatarsalpolster nicht zu stark aufträgt und sich sehr gut an den Fuß schmiegt.

Muss ich größere Schuhe kaufen, wenn ich Einlagen bekomme?

Nur wenn der Schuh keine Einlegesohle hat, die entfernt werden kann. Der Schuh sollte im Stehen ca. einen Daumen breit länger sein als der Fuß.

Wie sollen Schuhe beschaffen sein?

Die Sohle sollte im Vorfußbereich flexibel sein, der Schuh im Fersenbereich stabil, und das Obermaterial wenn möglich aus Leder oder atmungsaktiven Materialien.

Kann ich ein Paar Einlagen in allen Schuhen tragen?

Nein, nachdem die Schuhe verschiedene Funktionen und verschiedene Innenleben aufweisen, sollte ein Paar Einlagen nur für den gleichen Schuhtyp verwendet werden, außerdem sollte man Einlagen ca. genauso oft wechseln wie die Schuhe.

Muss ich die Einlagen den ganzen Tag tragen?

Tragen Sie die Einlagen um Probleme vorzubeugen, muss es nicht den ganzen Tag sein. Haben Sie jedoch Schmerzen werden Einlagen nur helfen, wenn Sie sie so viel wie möglich tragen.

Muss ich die Einlagen für immer tragen?

Es gibt immer einen Grund warum ich Einlagen tragen muss oder soll, und solange die Ursache nicht beseitigt ist wird die Fehlhaltung immer wieder zurückkehren.

Wie lange halten ein Paar Einlagen?

Das kommt auf die tägliche Tragedauer an, wechsle ich die Einlagen, wie groß ist die Belastung usw., aber im Grunde zwischen 6 Monaten und einem Jahr, dann sollte die Funktionsfähigkeit überprüft werden.

Bekomme ich was von der Krankenkasse?

Das hängt vom jeweiligen Versicherungsträger und dem Produkt ab.

Brauche ich für den Sport auch Einlagen, und kann ich die gleichen nehmen wie für die Straßenschuhe?

Beim Sport ist unser Körper anderen (stärkeren) Belastungen ausgesetzt, daher auf jeden Fall auch eine Einlage, wenn man für den normalen Alltag schon eine braucht. Aber da die Einlage beim Sport nicht zu viel korrigieren darf und dafür mehr unterstützen soll, ist eine eigene Sporteinlage sehr zu empfehlen

Muss ich Einlagen kontrollieren lassen?

Durch die ständige Belastung und Wärme (die in einem geschlossenen Schuh herrscht) kann sich die Einlage mit der Zeit verändern. Es wäre eine regelmäßige Kontrolle im Abstand von 6-12 Monaten zu empfehlen

Wie reinige ich Einlagen?

Am besten mit Wasser und Seife. Je nach Materialien sollten die Einlagen in einem trockenen Raum langsam trocknen (alle saugenden Materialien) oder einfach trocken reiben und wieder tragen (bei abwaschbaren Materialien).

Wie lange muss man sich an Einlagen gewöhnen? Und darf es wehtun?

Die Gewöhnungsphase kann je nach täglicher Tragedauer bis zu einer Woche dauern. Schmerzen dürfen jedoch gar nicht auftreten, auch keine Blasen oder starken Druckstellen und harte Haut

Wird mein Fuß jetzt faul, weil ich Einlagen trage?

Nein, der Fuß wird nicht faul, da durch die Umstellung der Muskeltonus ein anderer wird, müssen sich die Muskeln sowieso mehr anstrengen. Außerdem werden Einlagen im Normalfall sowieso nicht permanent getragen.

Welche Schuhe sind für Einlagen geeignet?

Alle Schuhe die eine feste Ferse haben und einen flexiblen Vorfuß. Vorzugsweise sollten sie aus Leder bestehen.

Ist barfuß gehen gesund?

Ja, überall wo der Boden uneben ist, wie Wiese, Schotter, Sand, Waldboden usw.

Ist bei einer Diabeteserkrankung etwas Besonderes zu beachten bei Einlagen?

Diabetiker dürfen ihren Füßen keinen Druck aussetzen, daher ist es besonders wichtig, dass die Schuhe und die Einlagen keinen zusätzlichen Druck erzeugen.

Ist das ein Röntgengerät auf dem ich stehen soll?

Nein, wir arbeiten mit einem Scanner, so wie in einem Büro. Nur dass er durch zusätzliche Veränderungen stabil genug ist um bis zu 180 kg auszuhalten und dass er keinen Abdeckung braucht um genaue Bilder zu machen.

Was sind Gesundheitsschuhe? Und was sind orthopädische Schuhe?

Gesundheitsschuhe sind Fertigprodukte, die eine Bequemschuh-Form haben und ein herausnehmbares Fußbett haben um dieses eventuell durch orthopädische Einlagen zu ersetzen. Orthopädische Schuhe sind immer eine individuelle Einzelanfertigung.

Worin besteht der Unterschied zwischen Stützstrümpfen und Kompressionsstrümpfe?

Stützstrümpfe sind gleichmäßig gestrickte Strümpfe, die die Venenfunktion vorbeugend unterstützen sollen.
Kompressionsstrümpfe werden bei Venenproblemen eingesetzt und haben eine richtige Kompression, die im Rist und Knöchelbereich am stärksten ist und nach oben hin leichter wird.


Das sagen unsere Kunden

„Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben!"

„Ich wollte nur sagen, ich gehe jetzt viel besser!"

„Danke für diese ausführliche Erklärung. Das habe ich jetzt erst bei Ihnen verstanden.“

„Das war wirklich eine gute Beratung.“