Doris Stürmer

Orthopädieschuhmacher Meisterbetrieb

kinder

sport

gesundheit

business

Wir beraten Sie gerne persönlich

2514 Traiskirchen, Hauptplatz 17 Arkadia Top 19-21

Mo, Di, Do, Fr 08:00 – 18:00 Uhr
Mi + Sa 08:00 – 12:00 Uhr

Unser Folder zum Downloaden

Unternehmensfolder

 

Special Olympics Partnerschaft

Gerne unterstützen wir die Aktivitäten von Special Olympics Österreich!

special olympicsweiterlesen ...

Wir unterstützen die Herzkinder Österreich

Im Rahmen unserer sozialen Aktivitäten unterstützen wir die „Herzkinder Österreich“ mit einer Patenschaft.

Urkunde Herzkinder

Kinder - Schon von Kindesbeinen an

 

Fast jedes 5. Kind hat bereits im Volksschulalter Fuß- und Beinveränderungen*

fusschmerzenFehlhaltungen können bereits bei Kinderfüßen auftreten.

Das kann zu massiven Problemen in späteren Jahren führen.

Schmerzen in Knie- und Fußgelenken, beim Gehen, Abnützung der Bandscheiben etc.

 

 

Wir Eltern können aber vorsorgen!

vorsorgenWenn wir rechtzeitig auf das Wohl der Kinderfüße achten.

Eine regelmäßige Kontrolle der Kinderfüße bereits von klein auf ist wichtig.

Rechtzeitige orthopädische Maßnahmen bewahren unsere Kinder vor späteren Problemen.

 

 

IMG 1308

Die Entwicklung in den Wachstumsphasen sollte beobachtet werden. Nicht immer ist bei Kindern sofort eine orthopädische Versorgung notwendig, doch je regelmäßiger sie mit Ihrem Kind zur Kontrolle kommen, umso früher können wir auf eventuelle Fehlhaltungen hinweisen. Füße scannen macht Kindern Spaß.

IMG 1310Bei Kindern kann man spätere Folgeschäden, z.B. durch Fehlhaltungen, bis zur Pubertät noch vollständig vermeiden oder zumindest hinauszögern (Bandscheiben!!!). Sollte Ihr Kind eine orthopädische Versorgung brauchen, darf es sich die Farbe der Einlage selbst aussuchen, dadurch wird es seine Einlage viel lieber tragen.

Durch das rasche Wachstum bei Kindern macht es Sinn, alle 2 bis 3 Monate zur Kontrolle und zum Scannen zu kommen. 

Füße scannen macht Spaß!

 

 

„Die auffälligsten Anzeichen, dass ein Kind Einlagen braucht sind, wenn die Spitzen beim Gehen extrem nach außen oder innen drehen, wenn die Knie zusammenstehen oder ein großer Spalt dazwischen ist, oder wenn die Knöchel nach innen oder außen knicken. Auch wenn Kinder gerne stolpern oder „stricken“ beim Gehen. Kinder bewegen sich dann oft nicht gerne.”

Doris Stürmer, Orthopädieschumachermeisterin

 

* Quelle: Wiener Gesundheitsbericht 2012 - Ergebnis einer nicht repräsentativen Untersuchung von Wiener Volksschulkindern

 

 

Das sagen unsere Kunden

„Danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben!"

„Ich wollte nur sagen, ich gehe jetzt viel besser!"

„Danke für diese ausführliche Erklärung. Das habe ich jetzt erst bei Ihnen verstanden.“

„Das war wirklich eine gute Beratung.“